Tipp 02 - Karosseriegeräusche

Diese Tipps erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. Richtigkeit!
So ein Wartburg macht manchmal allerlei Geräusche. Da gibt es welche, die beunruhigen nicht und andere, die stören gar heftig. Manche Geräusche findet man schnell, andere überhaupt nicht.
 
Karosserie
  • Ein tieffrequentes brummeln und schwingen, das im Bereich zwischen 85 und 100 km/ h auftrat, konnte ich irgendwann finden. Es war die Antenne! Der Luftstrom ließ das gute Stück im eingefahrenen Zustand vibrieren. Um das zu vermeiden, kann man z.B. mehrere Gummistückchen über die Antenne schieben.

Tür
  • Ein Geräusch klopfte bei schlechter Straße im Türbereich (...und nicht an die Tür, wie man jetzt vielleicht denken mag...). Zum Einen war der Türstopper lose (Mutter verloren) und zum Anderen habe ich den Durchführungsgummi einer Abzweigdose (Elektrikerzubehör) in die Öffnung der Tür eingestöpselt, wo der Türstopper verschwindet. Der muß jetzt durch Gummi und Ruhe is'.
  • Alles was so in derTür ist, sollte ohnehin befestigt und bedämpft werden. Olle Klemmfedern tauscht man gegen bessere aus. Wenn ein Stück Schaumstoff unter die Türverkleidung gelegt wird, verbessert sich die Geräuschkulisse wohltuend.
  • Verschlissene Rädchen in der Gleitschiene des Fensterhebers neigen bei geöffneten Fenstern zum Klappern.

Motorhaube
  • Erneutes dumpfes Klappern im Leerlauf, ließ mich ein loses Motorhaubenscharnier finden. Die Paßscheibe am Scharnier war nicht mehr vorhanden. Vermutlich hatte die Werkstatt die Haube gelöst und die Scheibe verbummelt. Die Schraube löste sich natürlich bei der nächst besten Bewegung der Haube, abgesehen davon, hatte ich so meinen ersten Lackkratzer!
Kofferklappe
  • Die Klappe vom Zwischenboden im Tourist hinten schlägt auch gern gegen die Sicke an den Radkästen - leicht zu beheben. Muß nicht weiter erläutert werden.

Schaltung
  • Ein Geräusch im Innenraum vorn unten habe ich noch nicht gefunden, klingt nervend laut, erscheint erst, wenn das Auto warm ist. Dem Geräusch nach würde ich auf ein eingerissenes Blech tippen oder auf das Gewinde einer Schraube, die lose hin und her ratscht. Mal sehen, vielleicht fällt mal was ab, dann finde ich es.... Es war die Profilrolle, die auf dem Kipphebel der Handschaltung (Stirnwand) sitzt. Kaum zu glauben, was dieses Teil für nervenzermürbende Geräusche erzeugen kann.
  • Der Schalthebel ist über eine Gummirolle mit der Schaltstange verbunden, damit die Mechanik hält, ist am Ende ein Splint und eine Unterlegscheibe eingesteckt. Es war jedoch genug Spiel und alles schwirrte bei bestimmten Drehzahlen vor sich hin. Noch eine U-Scheibe und das Problem war befestigt!
  • Lose Schalthebelmechaniken können ohnehin eine Reihe unliebsamer Geräusche machen. Quietschen und fietscheln entstehen aber auch am Durchführungsgummi der Schaltstange im Innenraum, auch wenn man meint sie gefettet zu haben. Meine jedenfalls meinte es anders.
Stoßstange
  • Das Kennzeichenschild vorn war auch ein Schepperndes. Moosgummi half.
  • Eingerissene Ecken in der Frontschürze unterhalb der Stoßstange können quietschen...

Armaturen
  • Tachowelle, lose Türen und Gebläse spare ich mir.

Kurvenfahrt
  • Klopfen während der Fahrt und nur bei Lenkereinschlag könnten zu den Antrieben oder den Radmuttern gehören. Schnellstens nachsehen ist vorteilhaft!
  • Metallisches Klicken, gefolgt von einem Schleifgeräusch beim Bremsen? Bei mir hat die Werkstatt vergessen den Bremssattel festzuschrauben, der TÜV hat das auch nicht gesehen und ich fand nur noch eine Schraube vor, die zur Hälfte herausgedreht war!

Scheibenwischer
  • Mein Scheibenwischer läuft seit vielen Jahren geräuschvoll. Egal was ich dort schmiere, es ist nicht besser geworden!

  Kennen Sie auch noch ein paar nette Geräusche und deren Auflösung? Schreiben Sie mir!