Literatur zum Wartburg

Jul
30
2009

Das Thema Wartburg ist mehr, als nur dessen Restaurationsabschluß, Dornburg, die Beschaffung von Ersatzteilen und Möglichkeiten des Tuning.
Gerne würde ich hier alles, was mir an Unterlagen zur Verfügung steht, auf meiner Homepage anbieten. Aber leider ist dies aus Urheberrechts- und Lizenzgründen nicht möglich. Diese Gesetze sind einzuhalten, sie sind nützlich, manchmal auch hinderlich.
Die TC in Essen und andere Veranstaltungen zeigen es deutlich, Oldtimer anderer Marken sind nicht nur zahlreicher in Deutschland vorhanden und erhalten, es steckt auch eine ganz andere Lobby dahinter. Oft trifft man existierende Hersteller an, bei denen man schlicht alles erfragen und beziehen kann.
Im Fall Wartburg und der anderen DDR (und Ost-) Automobile sieht das ganz anders aus. Aufgrund der nicht mehr existierenden Hersteller und der ebenfalls nicht mehr existierenden DDR, hat sich alles passende zum Thema zersplittert. Insbesondere die Rechtsinnhaberschaft an Logos, Unterlagen, Dokumenten usw. dürfte für die meisten von uns nur sehr schwer zu durchschauen sein! Man muß schon viel Zeit haben, über entsprechende Rechtskenntnisse verfügen und ein hübsches Sümmchen Geld verbrauchen, um Licht in das Dunkel zu bringen.
All' das ist und macht für mich auch den Wartburg aus und weil er rar ist. Und weil die Verhältnisse hier schwieriger sind als bei Mercedes, Opel und co., habe ich persönlich hier viel mehr Achtung und Spaß an der Sache. Wo oftmals nur die gefüllte Brieftasche über einen "beachtlichen Oldtimer" entscheidet, stehen die Bedingungen für DDR Oldtimer ungleich schwieriger und komplizierter.

Aufgrund der Tatsache, daß sich zahlreiche Vereine um die DDR Old- und Youngtimer bemühen, sollte man nach aufmerksamen Studium derer Satzungen davon ausgehen, daß sie sich u.a. zur Aufgabe gemacht haben, das "automobile Kulturgut der DDR" zu bewahren. Darunter versteht sich nicht nur das Bier und das Andenken beim Vereinsabend, sondern natürlich:

Natürlich kann das "kulturelle Erbe" wie es oft benannt wird, nur ein Erbe sein, wenn es auch an jemanden vererbt, also weitergegeben wird. Da wird die Luft im 17. Jahr jedoch leider dünne....
Leider spürt man in der Außenwirkung der bekannten Vereine wenig, über welche Möglichkeiten und Schätze an Dokumentationen sie tatsächlich verfügen, welche Hilfe bezüglich Technik und Dokumentation sie wirklich geben können. Hinzu kommt auch eine gewisse Aktionsunlust und die oft gleiche Unkenntnis bezüglich der Rechtslage entsprechender Handbücher, Dokumentationen, Werkstattbücher und Serviceunterlagen, wie bei "nicht organisierten". Eigene Publikationen sind dementsprechend rar und behandeln oftmals immer und immer die gleichen bekannten Themen.
Anders als ein Verein, habe ich als Privatperson leider keine Vereinskasse, kann keine steuerlichen Vergünstigungen in Anspruch nehmen, kann auch keine Förderungen beantragen und Rabatte organisieren.
Somit ist das Recherchieren weitaus schwieriger und das Anbieten von Informationen sehr beschränkt. Dennoch möchte ich Sie, lieber Wartburg Freund, entsprechend unterstützen und nicht darüber reden.
Wie ich an meiner Post feststelle - und meine Homepage soll darauf eine entsprechende Resonanz darstellen, ist der Nachwuchs da und hat Fragen, braucht Unterstützung, wenn der Wartburg neben den "dicken" Oldtimern überleben soll.

An dieser Stelle möchte ich Bertil danken, der mir bezüglich alter Service-Unterlagen des AWE einiges an Einblick gegeben hat.


Ich habe im vergangenen Jahr fleißig wegen der Rechte an Unterlagen recherchiert, treffe aber auf viele Probleme. Auch will ich gerne noch "ganz andere Unterlagen" ausgraben - mit eben den gleichen Problemen. Niemand weiß genau, wo was liegt, wer über was verfügt.
Es ist eine große Hürde, daß es das AWE nicht mehr gibt. An kulturelles Erbe hat 1991 keiner gedacht und die Rechtsnachfolge des AWE wollte niemand übernehmen, da dies eine enorme Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und anderen bedeutet, die letztlich auch der Staat nicht gern haben will.
Somit ist es anders als bei Opel, VW und co., wo man problemlos einen Ansprechpartner findet, der einem klar die Genehmigung für bestimmte Unterlagen, Logos etc. erteilt oder auch nicht erteilt. Wo alles dokumentiert und das meiste aufgehoben ist.

Im Fall des AWE hat offensichtlich heute das Eisenacher Stadtarchiv die meisten Befugnisse (Dokumente, wie z.B. Konstruktionszeichnungen, Serviceunterlagen betreffend), aber sie können einem schlicht keine Auskunft geben, über welche "Schätze" sie eigentlich wirklich wachen und welche Befugnisse sie vertreten. Es gibt keine Inhaltsübersicht, keine Detailliste, wie sie etwa ein Bode-Museum führt.
Hier ist das Eisenacher Stadtarchiv anscheinend zu sehr Behörde, statt Firma. (Nebenbei erwähnt, über Dinge, die z.B. im Dresdner Karosseriewerk gebaut wurden oder in Halle, kann das Archiv gar keine Auskunft geben.)

So ist das Recherchieren sehr schwierig, weil man stets an Kompetenz- und finanzielle Grenzen stößt. Die Leute im Archiv (reduziert auf eine Person, wenn es konkret um den Wartburg geht) sind wirklich sehr nett und auch hilfsbereit! Jedoch sollte man keine Selbstlosigkeit erwarten oder voraussetzen, das wäre unrealistisch.
Leider bekommt man jedoch kaum verwertbare Auskünfte, da alles, wie bei einer Behörde üblich, beauftragt werden will und das kostet für jedes Ding, wonach sie Suchen und Auskunft geben sollen, Geld!

Nun ist es so, daß alles, was ich habe, sie nicht kennen und erst per kostenpflichtigen Auftrag ergründen müssen. Oder die Sachen, die ich suche, sind ihnen unbekannt und bedürfen ebenfalls einer kostenpflichtigen Beauftragung.
Von vornherein hat man mir solche Art Zusammenarbeit gern bestätigt.
Aber ich bin eine Privatperson, kein Verein und meine finanziellen Möglichkeiten sind entsprechend nicht vorhanden, um am Ende meinen Besuchern gratis das zu liefern, was eigentlich Aufgabe größerer Organisationen wäre. Es scheint dem Stadtarchiv als unglaublich, daß eine Privatperson nach Informationen fahndet, um sie der Allgemeinheit zugänglich zu machen (vermutlich hält man mich für verrückt, wenn man mir schon glaubt...).So verpuffen meine Anschreiben und Telefonate im Grunde vollständig erfolglos, man dreht sich auf diese Weise schnell im Kreis.
Man gäbe mir sicher vertraglich gestützt (wieder Gebühren, vermutlich regelmäßige), so die Aussage, die Genehmigung Hinweise und Auskünfte auf meiner Homepage abzugeben, jedoch nicht in Form einer verwertbaren Kopie zum Herunterladen. Im Grunde darf ich nur den Hinweis geben, wo die gesuchten Unterlagen zu erhalten sind: also in den meisten Fällen im Eisenacher Stadtarchiv, aber das müßte zuvor die Unterlagen recherchiert haben, bevor ich an sie verweisen kann.
Letztlich ist man sorgsam bedacht, nichts in fremde Hände abzugeben, wenn man dadurch nicht selbst Vorteile daraus ziehen könnte.
Die Einrichtung eines neuen Fonds oder eines "neuen Vereins" zur Förderung und Aufarbeitung von Dokumentationen halte ich für nicht zweckmäßig, da es sie bereits gibt. Entsprechende Unterstützung sollte hier direkt in das Eisenacher Automobilmuseum oder das Eisenacher Stadtarchiv fließen, vielleicht auch direkt in einen Wartburg oder IFA-Verein, der sich dieser Herausforderung eventuell ernstlich annehmen möchte.

Leider wohne ich zu weit von Eisenach weg und die Bürozeiten passen schlecht, so ist es schwierig, mal eben dort vorbeizuschauen. Persönlich ist sicher manches einfacher zu regeln.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich darf keine Unterlagen in verwertbarer Form auf meiner Homepage anbieten, weil das gegen die Urheberrechte verstößt und ich mag auch keine Rechtsanwälte im Nachherein bemühen müssen. Sie haben sicher Verständnis.

So möchte ich zumindest auf dieser "Literaturseite" zeigen, was es so an Büchern, Literatur und Dokumenten zum Wartburg gibt, was mir bekannt ist und worüber ich verfüge. Eine vollständige "Liste" darzustellen, bin ich jedoch nicht in der Lage.
Wenn Sie meine Aufklärungsarbeit gerne unterstützen möchten, so bitte ich Sie um entsprechende Hinweise, die ich umgehend auf meiner Homepage aktualisieren werde.

Wird fortgesetzt...

Für etwaige Fehler in der Darstellung, bitte ich um Entschuldigung und korrigiere sie sofort, wenn ich darüber in Kenntnis gesetzt bin. Bitte beachten Sie die Rechte an Markennamen, Copyrights, Urheberrechten etc., der entsprechenden Verlage, Inhaber usw.

Wo bekommt man nun entsprechende Literatur, Fachbücher, etc.?

Die Frage ist nicht schwer zu beantworten, Bücher, die in der DDR hergestellt wurden, bekommt man vermutlich am ehesten noch im Antiquariat, bei Auktionshäusern und bei Händlern auf Oldtimertreffen. Je älter und seltener, um so teurer.
Alle anderen "modernen" Bücher sind bei Buchhändlern in der Regel käuflich zu erwerben, können dort bestellt werden.


A. Literatur aus DDR-Verlagen


LED  Wie helfe ich mir selbst

Wie helfe ich mir selbst
Autor: Horst Ihling
Verlag: Verlag Technik 1990
Seiten: 320
Bilder: 392
Auflage: 9

  • Dieses Reparaturhandbuch ist ein
    Muß für jeden Wartburg Fahrer!
     

LED  Ratgeber Wartburg

Ratgeber Wartburg
Autor: Horst Ihling
Verlag: Transpress 1991
Seiten: 196
Bilder: 174
Auflage: 2
ISBN: 3-344-70707-8
  • Fahrzeughandhabung und -pflege,
    Fahrzeugwartung und -reparatur
    nützliche Ergänzungen, Fahrerfahrungen.

LED  Wie helfe ich mir selbst

Wie helfe ich mir selbst
Autor: Horst Ihling
Verlag: Verlag Technik 1989
Seiten: 320
Bilder:
Auflage: 8

  • Dieses Reparaturhandbuch ist ein
    Muß für jeden Wartburg Fahrer!
     

LED  Ratgeber Wartburg

Ratgeber Wartburg
Autor: Horst Ihling
Verlag: Transpress 1988
Seiten: 144
Bilder: 126
Auflage: 1

  • Fahrzeughandhabung und -pflege,
    Fahrzeugwartung und -reparatur
    nützliche Ergänzungen, Fahrerfahrungen.

LED  Wie helfe ich mir selbst

Wie helfe ich mir selbst
Autor: Horst Ihling
Verlag: Verlag Technik 1986
Seiten: 319
Bilder:
Auflage: 7, stark bearbeitet

  • Dieses Reparaturhandbuch ist ein
    Muß für jeden Wartburg Fahrer!
     

LED  Ich fahre einen Wartburg

Ich fahre einen Wartburg
Autor: Horst Ihling
Verlag: Transpress 1984
Seiten: 144
Bilder:
Auflage: 8

  • Fahrzeughandhabung und -pflege,
    Fahrzeugwartung und -reparatur
    nützliche Ergänzungen, Fahrerfahrungen.

LED  Wie helfe ich mir selbst

Wie helfe ich mir selbst
Autor: Horst Ihling
Verlag: Verlag Technik 1977
Seiten: 288
Bilder: 215
Auflage: 6

  • Dieses Reparaturhandbuch ist ein
    Muß für jeden Wartburg Fahrer!
     

LED  Ratgeber Wartburg

Ich fahre einen Wartburg
Autor: Horst Ihling
Verlag: Transpress1983
Seiten: 144
Bilder:
Auflage: 7, neu erarbeitet

  • Fahrzeughandhabung und -pflege,
    Fahrzeugwartung und -reparatur
    nützliche Ergänzungen, Fahrerfahrungen.

LED  Wie helfe ich mir selbst

Wie helfe ich mir selbst
Autor: Horst Ihling
Verlag: Verlag Technik 19??
Seiten: 288
Bilder:
Auflage: 5, durchgesehen

  • Dieses Reparaturhandbuch ist ein
    Muß für jeden Wartburg Fahrer!
     

LED  Ich fahre einen Wartburg

Ich fahre einen Wartburg
Autor: Horst Ihling
Verlag: Transpress 1976
Seiten: 152
Bilder:
Auflage: 4

  • Fahrzeughandhabung und -pflege,
    Fahrzeugwartung und -reparatur
    nützliche Ergänzungen, Fahrerfahrungen.

LED  Wie helfe ich mir selbst

Wie helfe ich mir selbst
Autor: Horst Ihling
Verlag: Verlag Technik 1975
Seiten: 335
Bilder: 215
Auflage: 2

  • Dieses Reparaturhandbuch ist ein
    Muß für jeden Wartburg Fahrer!
     

LED  Ratgeber Wartburg

Ich fahre einen Wartburg
Autor: Horst Ihling
Verlag: Transpress1968
Seiten: 159
Bilder:
Auflage: 3, durchgesehen

  • Fahrzeughandhabung und -pflege,
    Fahrzeugwartung und -reparatur
    nützliche Ergänzungen, Fahrerfahrungen.

LED  Pflegebuch für den PKW Wartburg

Pflegehandbuch
Autor: Horst Ihling
Verlag: Fachbuchverlag Leipzig 1962
Seiten: 132
Bilder: 88
Auflage: 1

  • Dieses Reparaturhandbuch ist ein
    Muß für jeden Wartburg Fahrer!
     

LED  Ratgeber Wartburg

Ich fahre einen Wartburg
Autor: Horst Ihling
Verlag: Transpress1965
Seiten: 192
Bilder:
Auflage: 1

  • Fahrzeughandhabung und -pflege,
    Fahrzeugwartung und -reparatur
    nützliche Ergänzungen, Fahrerfahrungen.

LED  Pflegebuch für den PKW Wartburg

Pflegehandbuch
Autor: Horst Ihling
Verlag: Automobilwerk Eisenach 1966
Seiten:
Bilder:
Auflage: 2

  • Ersatzteile in Explosionsdarstellung und
    Ersatzteilnummerierung sortiert nach Baugruppen.
     

LED  Ratgeber Kfz Konservierung

Ratgeber Kfz Konservierung
Autor:
Verlag: Transpress
Seiten:
Bilder:
Auflage:

  • Fahrzeugpflege für Wartburg 311 - 353 u.a.
     
     

B. Literatur aus Verlagen nach 1990


LED  Der Wartburg 311 - 312, 1955 - 1966

Der Wartburg 311 - 312
Autor:
Verlag: Schrader
Seiten: 96
Bilder: 142
Auflage: 1

  • Die Schrader-Motor-Chronik
     
     

LED  Wartburg 1965 - 1991

Der Wartburg 311 - 312
Autor:
Verlag: Schrader
Seiten: 96
Bilder: 119
Auflage: 1

  • Die Schrader-Motor-Chronik
     
     

LED  Personenwagen in der DDR, Teil 1

Personenwagen in der DDR, Teil 1
Autor: Achim Geier
Verlag: Schrader
Seiten: 208
Bilder: 300
Auflage: 1

  • Hier erfährt man jede Menge über die
    osteuropäische Autoszene und die
    zeitgenössische Fahrzeug-Technik.

LED  Personenwagen in der DDR, Teil 1

Personenwagen in der DDR, Teil 2
Autor: Achim Geier
Verlag: Schrader
Seiten: 200
Bilder: 361
Auflage: 1

  • Hier erfährt man jede Menge über die
    osteuropäische Autoszene und die
    zeitgenössische Fahrzeug-Technik.

LED  Autos aus Eisenach

Autos aus Eisenach
Autor: Horst Ihling
Verlag: Schrader
Seiten: 256
Bilder: 356
Auflage: 1

  • Vom Wartburg zum Opel
     
     

LED  Autoland Thüringen

Autoland Thüringen
Autor: Horst Ihling
Verlag: Motorbuch
Seiten: 200
Bilder: 350
Auflage: 1

  • gestern und heute
     
     

LED  Typenkompass DDR-Personenwagen

Typenkompass DDR-Personenwagen
Autor: Eberhard Kittler
Verlag: Motorbuch
Seiten: 128
Bilder: 71
Auflage: 1

  • Werdegang und Besonderheiten der wichtigsten
    Modelle, ausführliche Tabellen stellen die
    Technik in Zahlen dar.

LED  DDR Automobil-Klassiker Band 1

DDR Automobil-Klassiker Band 1
Autor: Eberhard Kittler
Verlag: Motorbuch
Seiten: 160
Bilder: 165
Auflage: 1

  • EMW 327, IFA F8-/F9-Typen, P 240
    diverse Wartburg- und Trabant-Modelle
    Melkus RS 1000

LED  DDR Automobil-Klassiker Band 2

DDR Automobil-Klassiker Band 2
Autor: Eberhard Kittler
Verlag: Motorbuch
Seiten: 160
Bilder: 170
Auflage: 1

  • Wartburg, Trabi und Co.,
    exzellent mit der Kamera eingefangen
     

LED  Wartburg 311/312/353 - 1955-1991

Wartburg 311/312/353 - 1955-1991
Autor: Horst Ihling
Verlag: Schrader
Seiten: 192
Bilder: 300
Auflage: 1

  • Die Schrader-Motor-Chronik
     
     

LED  Fahrzeuglexikon Wartburg

Fahrzeuglexikon Wartburg
Autor: Jürgen Lisse
Verlag: Bildverlag Böttger GbR
Seiten: 208
Bilder: 211
Auflage: 1, ISBN: 978-3-937496-20-3

  • In diesem Band der Reihe Fahrzeuglexikon
    wird die Geschichte aller Wartburg-Typen, sowie
    ihrer Vorgängermodelle vorgestellt.